Registrieren

FAQ - Das wichtigste in Kürze zusammengefasst

Sollten trotzdem noch Unklarheiten bestehen, können Sie uns gerne direkt kontaktieren unter Tel.: +49 (0) 821 899998-0 oder Mail: office@eless.de.

Allgemeines

Für wen ist der Service geeignet?

Wir helfen Gewerbe- & Industriekunden schnell, einfach und transparent Strom und Gas für ihr Unternehmen einkaufen zu können. Unsere Leistung richtet sich an Kunden jeglicher Branchen, wie z.B. Onlinehändler, Restaurants oder Produktionsbetriebe, vorwiegend mit einem Jahresverbrauch zwischen 1.500 kWh und 5 GWh. 

Ist der Service für mich kostenlos?

Ja, der Service ist für Sie als Nutzer vollkommen kostenlos. Wir finanzieren uns über eine Gebühr, die wir erzielen, wenn Sie über e.less einen neuen Strom- oder Gasvertrag abschließen. Diese Gebühr, die der Anbieter bezahlt, ist dabei immer stets gleich hoch - so gewährleisten wir einen fairen und transparenten Angebotswettbewerb auf unserem Portal. Fazit: Sie profitieren von unserem Service, ohne dafür zu zahlen.

Dateneingabe

Welche Daten benötige ich zum Abschluss?

Um einen Vertrag abschließen zu können, benötigen Sie nur die Adresse Ihrer Lieferstelle, den Lastgang (nur bei RLM-Lieferstellen), den letzten Jahresverbrauch und Ihre Marklokations-ID. Um diese Daten zu finden, nehmen Sie am besten Ihre letzte Jahresrechnung zur Hand - dort sollte alles aufgeführt sein.

Kann ich verschiedene Lieferstellen berücksichtigen?

Falls Sie über mehrere Lieferstellen verfügen, können Sie diese zum Beschaffungsprozess hinzufügen. Dabei können sogar SLP- und RLM-Lieferstellen miteinander kombiniert werden.

Was ist der Unterschied zwischen SLP- und RLM-Lieferstellen?

Bei SLP und RLM unterschiedet man in der Energiebranche grundsätzlich zwischen zwei Zählertypen, die ausschlaggebend für die Energiebeschaffung sind:

SLP steht für Standard-Last-Profil. Bis zu einem Stromverbrauch von ca. 100.000 kWh/a und einem Gasverbrauch von ca. 1,5 Mio. kWh/a wird von einem SLP-Zähler gesprochen. Sie erkennen einen SLP Zähler daran, wenn sie einen monatlichen Abschlag bezahlen und die Rechnung einmal im Jahr nach der Zählerablesung erstellt wird.

RLM steht für Registrierende Leistungsmessung. Ein RLM-Zähler wird ab einem Stromverbrauch von ca. 100.000 kWh/a und ab einem Gasverbrauch von ca. 1,5 Mio. kWh/a verbaut. Er erfasst alle 15 Minuten die Leistung, die automatisch an Ihren Energielieferanten übermittelt wird. Sie erkennen einen RLM-Zähler daran, wenn sie eine monatliche Rechnung mit Ihrem exakten Verbrauch erhalten.

Anhand der oben genannten Richtgrößen und Ihrer Eingaben zu den Verbrauchswerten Ihrer Lieferstellen ordnet das Portal automatisch einen Zählertyp (SLP oder RLM) zu. Sofern der Verbrauch in einem gewissen Grenzbereich liegt, kann diese Vorbelegung in Einzelfällen abweichen. In diesem Fall wählen Sie einfach den für Sie zutreffenden Zählertyp aus.

Was genau ist ein Lastgang?

Der Lastgang ist ein technisches Protokoll, das Ihren Strom- oder Gasverbrauch widerspiegelt. Dieser kann, je nach dem zuständigen Netzbetreiber, zum Teil unterschiedlich aussehen und basiert meist auf einem .csv- oder .xls-Format.

In der Regel enthält der Lastgang Informationen zum RLM-Zähler des Unternehmens, wie die Zählernummer, den Standort, etc.. Außerdem enthält er die wichtigen Verbrauchsdaten, die durch den RLM-Zähler erfasst wurden. Diese werden i.d.R. in zwei bis drei Spalten, meist unterteilt nach Zeit, Tag und Verbrauch, im Lastgang abgebildet.

Vertragsabschluss

Warum sind meine Angebote immer nur eine Stunde gültig?

Alle Angebote basieren stets auf den aktuellen Energiepreisen. Diese Energiepreise unterliegen dauerhaften Änderungen und richten sich stets nach Angebot und Nachfrage an der Börse. Aus diesem Grund sind auch die Angebote über e.less nur für eine begrenzte Zeit gültig. Nach Ablauf der Angebotsfrist können Sie die Angebote jedoch einfach per Knopfdruck neu kalkulieren lassen und erhalten direkt aktualisierte Preise angezeigt.

Was genau passiert nach dem Vertragsabschluss?

Mit Abschluss einer Tarifanfrage, wird der Energieversorger benachrichtigt diese zu überprüfen. Je nachdem, ob Sie sich für einen Online- oder Offline-Vertrag entschieden haben, müssen Sie den Offline-Vertrag dann außerdem noch ausdrucken, signieren und uns per Scan zukommen lassen - wir leiten diesen dann an den Energieversorger weiter. Innerhalb von zwei Werktagen wird Ihr neuer Energieversorger diesen Vertrag dann bearbeiten.

Wer wird Vertragspartner für meine Energielieferung?

e.less als Portalbetreiber hilft Ihnen dabei, den besten Anbieter für Ihr Unternehmen zu finden. Den Energieliefervertrag selbst schließen Sie über e.less direkt mit dem ausgewählten Anbieter.

Lieferantenwechsel

Wie genau funktioniert der Lieferantenwechsel?

Nach Abschluss Ihres neuen Versorgungsvertrages, meldet Ihr neuer Energieversorger den Lieferantenwechsel an. Außerdem muss Ihr alter Versorgungsvertrag gekündigt werden - auch dies übernimmt in der Regel Ihr neuer Energieversorger (falls nicht, werden Sie vorab gesondert darüber informiert). Anschließend brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern, der Lieferantenwechsel erfolgt automatisch. Sollten noch Unklarheiten bestehen, wird sich der Energieversorger direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Wie funktioniert die Kündigung meines bisherigen Energieversorgers?

In der Regel übernimmt Ihr neuer Energieversorger die Kündigung des bisherigen Energieversorgers automatisch und Sie müssen sich um nichts kümmern.

Es gibt jedoch auch wenige Energieversorger, die das Kündigen Ihres alten Vertrages nicht anbieten. Dies wird Ihnen jedoch explizit nochmals im Bestellprozess angezeigt. In diesem Fall müssen Sie die Kündigung beim Altversorger selbst durchführen. Anschließend übernimmt der neue Versorger jedoch den Rest des Lieferantenwechsels. 

Kann der Lieferantenwechsel zum Stromausfall führen?

Eine zuverlässige und sichere Stromversorgung ist jederzeit garantiert.

Der Energieversorgerwechsel kann nicht zu einem Stromausfall führen. Selbst falls im Wechselprozess Komplikationen auftreten, ist der örtliche Grundversorger gesetzlich verpflichtet, Sie jederzeit mit Strom zu versorgen. Dies bedeutet, dass selbst wenn Ihr Energieversorger die Stromlieferung einstellen würde, der örtliche Grundversorger die Stromversorgung rechtlich gewährleisten muss. Der Wechsel zur Grundversorgung würde dann automatisch erfolgen. 

Was passiert bei der Insolvenz meines Energieversorgers?

Sollte Ihr Versorger in die Insolvenz gehen, übernimmt automatisch der örtliche Grundversorger die Stromlieferung, sodass die Versorgungssicherheit zu jeder Zeit garantiert ist.

Allerdings wird Ihr Grundversorger Sie mit großer Wahrscheinlichkeit in den Grundversorgungstarif einstufen, der meist teurer ausfällt. Der Grundversorger ist hierbei verpflichtet, Sie unmittelbar nach der Kenntnis über die Ersatzversorgung zu informieren. Damit haben Sie stets genügend Zeit, um sich einen neuen, günstigeren Tarif oder einen anderen Anbieter zu suchen. Da es für die Grundversorgung keine Kündigungsfrist gibt, können Sie zudem jederzeit wechseln.