Registrieren

Energie-Blog: alles rund um unsere Branche und uns

Mehrmals pro Monat informieren wir Sie über Neuigkeiten, Innovationen und Technologien in der Energieversorgung und berichten auch über uns.

Registrierende Leistungsmessung: Was Sie als Kunde beachten müssen

Als Gewerbekunde haben Sie andere Ansprüche an den Strom als private Haushalte. Neben einer größeren Abnahmemenge spielen Stromnetzstabilität und individuelle Preisgestaltung eine wichtige Rolle. Mit der registrierenden Leistungsmessung wird sichergestellt, dass Sie Ihren Strom selbst zu Spitzenzeiten in der benötigten Menge erhalten und dabei nur das zahlen, was tatsächlich verbraucht wird. e.less erklärt, warum eine registrierte Leistungsmessung auch für Ihre Firma Vorteile bietet, wie diese abläuft und inwiefern sie sich vom Standardverfahren unterscheidet.

Skizze einer Skyline
© panimoni / Fotolia

 

Was teilen eine Diskothek und ein Bürokomplex miteinander? Was nutzen Bäcker und Stadionsprecher gemeinsam? Das Stromnetz. Gewerbe beziehen zu unterschiedlichen Zeiten gewaltige Mengen an Energie, was die Energielieferanten und Netzbetreiber vor eine große Herausforderung stellt. Damit der Bedarf prognostiziert und die Versorgung sichergestellt werden kann, wird Strom bei Großabnehmern über die registrierende Leistungsmessung erfasst.

Wann spricht man von einem RLM Verbraucher?

Gewerbekunden mit einem Jahresstromverbrauch ab 100.000 Kilowattstunden sind verpflichtet, ihren Strom über die RLM zu messen. Dafür wird eine spezielle Messeinrichtung gemietet oder erworben, die bei Strom alle 15 Minuten und bei Gas alle 60 Minuten den Leistungsmittelwert misst. Das ergibt 35.040 Messwerte im Jahr, die an den Netzbetreiber übermittelt werden. Von dort werden sie an den Stromanbieter weitergegeben, der damit die Stromversorgung planen kann.

Bei RLM wird der Strom somit als tatsächliche Leistung bzw. als tatsächlicher Verbrauch jeden Monat errechnet. Über einen Zeitraum von einem Jahr entsteht so der Jahreslastgang, der dem Kunden abgerechnet wird. Diese Art der Strommessung erfordert eine technische Umsetzung, die die Werte in Echtzeit übermittelt. Das wird beispielweise per GPS, Internet oder über die Stromleitung selbst sichergestellt.

 

Vorteile einer registrierten Leistungsmessung

Strom durch RLM zu messen bietet für die Netzbetreiber und für Sie als Kunden Vorteile. Die Betreiber können dadurch die Stromnetzstabilität sicherstellen, da die Strommessung in regelmäßigen Abständen erfolgt. So wird verhindert, dass starke Schwankungen im Stromverbrauch zu einer Überlastung der Versorgungsnetze führen. Wird erhöhter Bedarf von einem Großabnehmer festgestellt, können die Betreiber kurzfristig zusätzliche Leistung bereitstellen.

Was ist die größte Besonderheit von RLM? Der Strom wird in Echtzeit gemessen. So werden Ihre Spitzenzeiten im Energieverbrauch erfasst und eine ideale Versorgung sichergestellt. Damit einhergehend erzielen Sie einen guten Strompreis, da Ihr individueller Bedarf der Berechnung zugrunde liegt. Dadurch können Sie von Strombetreibern ein auf Sie zugeschnittenes Angebot einholen und so Kosten sparen.

Energiebeschaffung für Kunden mit RLM-Zähler?

Für RLM - Kunden bietet e.less das erste Vergleichsportal individueller Stromangebote für RLM  Kunden. Wir werten ihren Lastgang aus und können somit innerhalb weniger Sekunden Stromangebote von über 35 Energieversorgern einholen. Der Stromvergleich für Kunden die zur registrierten Lastgangmessung  verpflichtet sind, war noch nie so einfach. Überzeugen Sie sich selbst von unserer Leistung.

Jetzt Stromanbieter vergleichen

 
Stromzähler für registrierende Leistungsmessung
© moquai86 / Fotolia
 

Das Standard-Last-Profil (SLP): für Gewerbekunden bis 100.000 kWh

Für Gewerbekunden sowie Privatkunden mit geringerem Verbrauch gilt das Standard-Last-Profil. Im Gegensatz zur registrierenden Leistungsmessung wird nicht individuell und in Echtzeit errechnet, was tatsächlich verbraucht wird. Stattdessen wird jeder Kunde einem typischen Abnahmeprofil zugeordnet, darunter zählen Gewerbe, Haushalte oder etwa die Landwirtschaft.

Anhand dieses Profils wird eine Prognose des erwarteten Jahresverbrauchs erstellt, mit der die Netzbetreiber die Stromversorgung planen und die Leistung bereitstellen. Der Verbrauch wird bei Kunden mit dem SLP einmal im Jahr abgelesen. Anhand dieser Messung erhält dieser eine detaillierte Abrechnung auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs.

Topics: Allgemein

Abonnieren Sie unseren Energie-Blog

Kaum ein Markt unterliegt einem solchen Wandel wie der Energiemarkt. Umso wichtiger, dass Sie auf dem Laufenden bleiben. Abonnieren Sie unseren Energie-Blog, um regelmäßig über akutelle Themen informiert zu werden.

 

  • Regelmäßiger Versand 1-2 mal pro Monat
  • Keine aufdringlichen Werbenachrichten
  • Kostenfrei und jederzeit abbestellbar